Papierpuppe der Woche


Jede Woche erscheint hier (mal etwas früher, mal etwas später) eine von mir ausgewählte Papierschönheit. Ich werde alte und neue Anziehpuppen aus aller Welt vorstellen.

Every week I will show you a favourite of my big paper doll collection here.

28.Juni 2015 - Bögen aus dem Elsass


Über den Jahreswechsel 2014/2015 verbrachten Uwe und ich einige Tage im Schwarzwald. Dabei machten wir nicht nur einen Ausflug hinüber in das Elsass. Einen Tag waren wir dann, gerade rechtzeitig als es dunkel wurde, zum Weihnachtsmarkt in Colmar und ich war hin und weg. Die wunderschöne Altstadt war knallebunt und knallevoll, obwohl wir manchmal wunderbaren Schneefall hatten. Es war ein zauberhafter Nachmittag und Abend, um die diversen Plätzen zu entdecken, an denen der Weihnachtsmarkt abgehalten wird. Wir sind wild entschlossen, von nun an öfter in die Region zu fahren. Allein der Wein ist natürlich schon ein Grund, sich dort genauer umzusehen.

Wie kann man so etwas noch toppen? Ist doch klar, oder? In einem der alten Gemäuer, ich glaube, es war das schöne alte Rathaus, war auch eine Ausstellung von Künstlern und Kunsthandwerkern aus Colmar und der Region und dort fand ich die einzigen Papierpuppen.

So ein großer Bogen (etwa 30cm  x 40cm) mit der alten Festtagstracht aus Kochersberg kostet allerdings 9 Euro!

Die Illustration stammt von Martine Missemer, die wohl in diesem Teil Frankreichs eine bekannte Künstlerin ist. Der Bogen wurde von Maison Bossert (Strasbourg) veröffentlich und angeboten, die unglaublich wunderschöne Trachten und Handarbeiten machen, was du während der Ausstellung auch bewundern konntest.


The two paper doll sheets were published by Maison Bossert in Strasbourg. The illustration was made by Martine Missemer. Each sheet cost 9 Euro!  I got them them at the beginning of this year in Colmar while we visited the christmas market. Each doll has got an old folk costume from Kochersberg.


21.Juni 2015 - Great Women Paper Dolls

Infamous Women Paper Dolls

Bellerophon Books, USA 1976

Ein Malbuch mit 21 berühmten und weniger berühmten Frauen zum Ausmalen und Ausschneiden, u.a.:

Agrippina, Lucrezia Borgia, Catherine De´Medici, Frances Howard und George Sand.

Great Women Paper Dolls

Bellerophon Books, USA 1984

Ein Malbuch mit 20 berühmten und weniger berühmten Frauen zum Ausmalen und Ausschneiden, u.a.:

Sappho, Theodora, Lady Murasaki, Pocahontas, Florence Nightingale, Bessie Smith und Beatrix Potter.


Bellerophon Books ist ein Verlag aus Santa Barbara in Kalifornien und bringt seit Jahrzehnten Malbücher zu historisch relevanten Themen und mit berühmten Persönlichkeiten heraus.

Als Vorlagen für diese Anziehpuppen dienten die alten Portraits, Statuen oder noch viel ältere Vorlagen in Stein gemeißelt oder auf Holz verewigt. Dieser oft schlichte Stil wurde sehr passend und gelungen für diese schwarzweißen Schönheiten übernommen, ohne dabei einfallslos oder dilettantisch zu wirken. Ich bin ein großer Fan dieser kleinen Serie, die wohl leider langsam vom Markt verschwindet. Es sind in den Heften auch Informationen zu den Frauen abgedruckt, in denen mir manchmal kleine Fehler und Ungenauigkeiten zu sein

scheinen, aber die Geschichtsforscher korrigieren und erweitern ja auch ständig unser Wissen.

Diese Hefte gehören übrigens zu den seltenen Exemplaren von Papierpuppen, denen du nicht sofort anmerkst, worum es geht. Wie du siehst, verschwinden die beiden wichtigen roten Worte Paper Dolls bei Infamous Women unten rechts in der Ecke fast vollständig auf dem roten Hintergrund.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

14.Juni 2015 - Baby Tender Love (USA 1974)


Es gibt ja viele Menschen, die meinen, dass die Barbiepuppe dafür gesorgt habe, dass weniger Anziehpuppen hergestellt wurden oder weniger mit ihnen gespielt wurde. Ich kann das persönlich nicht bestätigen und weiß auch von Sammlerfreundinnen, dass diese beiden Puppenvarianten überhaupt nicht miteinander vergleichbar sind und bei uns friedlich nebenher existieren konnten. Es sei denn, du hängst der Anziehpuppe das Label Billigspielzeug für arme Leute an, was wirklich einige Generationen nach dem Krieg oder nach einer Wirtschaftskrise taten. Ich finde aber, damit wird man meiner guten alten Freundin nicht gerecht, oder?

Auf jeden Fall gab es  schon vor den Barbies  und auch nach ihnen immer wieder Papierpuppen, die "echte" Puppen zum Ausschneiden darstellten.

Baby Tender Love ist übrigens auch eine Puppe von Mattel, deren Puppen immer wieder erfolgreich als Papierpuppen gedruckt wurden.

Ich kann mich an diese Serie von Puppen in den 1970ern überhaupt nicht erinnern, aber da war ich auch schon aus dem Alter raus, mit Babypuppen zu spielen. Doch ich liebte das Spielzeug von Mattel und erinnere noch sehr viel von deren TV-Werbung.

Dieses Heft mit 6 Seiten ist fast 40 cm hoch und ca. 18 cm breit und wurde 1974 von Whitman auf den Markt gebracht. Der Preis (49c) wurde immer auf die Hefte gedruckt und ist hier oben links unterhalb der Seriennummer (Whitman 1949) zu finden.

Durch die einfachen Umrisse und sehr großen Haken an den großformatigen Kleidchen sind diese Puppen sehr gut für Kinder geeignet, die gerade mit dem Ausschneiden beginnen.

Knuffig, oder?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

7.Juni 2015 - English Country Paper Dolls

In dieses Heft schaue ich gerade besonders häufig und gerne hinein, denn es ist gerade ganz neu erschienen. Lady Gwyneth und Lady Anne mit ihren 30 farbenfrohen und wunderschönen Kleidern sind angelehnt an den Stil der beliebten Fernsehserie Downton Abbey. Ich liebe diese Serie ja nicht nur wegen Maggie Smith, aber sie allein ist schon Grund genug, sich die Folgen immer und immer wieder anzusehen. Illustration: Eileen Rudisell Miller, Dover 2015.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

31.Mai 2015 -  Baby mit Kindermädchen

Dieser Bogen wurde um 1960 vom Illustrationsforlaget in Dänemark veröffentlicht. Aus diesem Verlag wurde später der Forlaget Carlsen, dessen Hefte und Bögen mit Anziehpuppen auch bei uns in Deutschland erhältlich waren. Die Künstlerin Iben Clante (1911-1985) hat über Jahrzehnte für IF/Carlsen viele Papierpuppen gestaltet, die immer in einer Serie mit vier Motiven erschienen. Einige dieser Hefte und Bögen erschienen auch in unterschiedlichen Größen. Zum Glück gehörte Iben Clante zu den Illustratorinnen, die ihre Werke haüfig signierte und ihr Schriftzug ist auf vielen Bögen leicht zu finden.

Diesen Bogen, wie man unschwer oben links in der Ecke erkennen kann, bekam ich für 1,- DM (vor etwa 30 Jahren) in einen Spielzeuggeschäft.

Iben Clante hat wohl in den 1940ern begonnen, Anziehpuppen für Verlage zu zeichnen. Ihr Stil wurde bald leicht erkennbar. Ihre Motive waren häufig Babies und Kinder. Sie hat einige der hübschesten Bögen mit Babies plus Kindermädchen gestaltet, die heute heiß begehrte Sammlerstücke sind.

Iben Clante hat natürlich auch viele Kinderbücher illustriert. Vielleicht hast du auch schon mal ein Pixi Buch mit ihren Bildern gehabt, denn die erschienen bei Carlsen in Dänemark und auch bei Carlsen in Deutschland.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

24.Mai 2015 -Alice Faye Paper Dolls Reprint


Dieses glamouröse Heft hat eine Puppe auf der Vorderseite und 2 weitere Puppen auf der Rückseite. Es wurde 2007 von Jenny Taliadoros für Paper Studio Press neu herausgegeben. Ursprünglich war es 1941 bei Merrill  erschienen und ist heute ein begehrtes Sammlerstück.

Für die Covergestaltung war damals Norman Mingo verantwortlich. Es gibt für die US-Schauspielerin 8 Seiten mit Kleidung zum Ausschneiden und Schwelgen in der eleganten Mode von damals. Die Kostüme wurden von Clara Ernst gemalt und enthalten mehrere Filmkostüme.

Wer sich nicht traut, direkt in den USA zu bestellen, bekommt einige der Hefte von Paper Studio Press auch manchmal über amazon.

In den USA kostet so ein Heft $12 plus Versandkosten. Bei einer größeren Bestellung können auch Einfuhrabgaben beim Zoll anfallen.

Bei Paper Studio Press werden Reprints gedruckt, aber auch wunderschöne neue Anziehpuppen veröffentlicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

17.Mai 2015 - American Girls Pastimes

Schon 1989 gab es ein erstes Heft von der Pleasant Company mit Molly, Samantha und Kirsten. Später kamen viele Hefte und/oder Mappen mit einzelnen Mädchen heraus.  In späteren Jahren wurden auch Kombinationen der früheren Veröffentlichungen mit mehreren Anziehpuppen gedruckt und auch neue Sets mit ganz neuen Puppen, von denen heute leider die meisten nicht mehr im Handel sind.

Die Pleasant Company wurde 1986 von Pleasant T. Rowland gegründet und 1998 an Mattel verkauft. Die Anziehpuppen wurden dann weiterhin in unterschiedlichen Ausgaben von American Girl Publishing veröffentlicht.



10.Mai 2015 - Madeline Paper Dolls

Es sieht aus, als habe es ein Franzose geschrieben, aber wenn du die Geschichte des Malers und Schriftstellers Ludwig Bemelman (1898-1962) recherchiert, ist alles viel komplexer und du findest eine packende Biografie, die hoffentlich einmal verfilmt wird.

Bemelmann schrieb u.a. auch das Drehbuch für das Musical Yolanda und der Dieb, das, obwohl Fred Astaire mitspielte, damals kein Kassenschlager wurde.

Seine Kindergeschichten über das Mädchen Madeline aus Paris sind Klassiker (7 Bücher) und haben jetzt schon über 70 Jahre auf dem Buckel!

Das Heft mit den Anziehpuppen erschien aber erst 1994 bei Viking in New York und wurde von Jody Wheeler illustriert.

Es hat 6 Seiten mit Kleidung zum Ausschneiden für die beiden Puppen Madeline und Pepito.


Bei Suhrkamp erschien 2007 Bemelmans Roman An der schönen blauen Donau, der schon 1945 bei Viking Press in den USA veröffentlicht worden war und in den 1930ern in Regensburg spielt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

3.Mai 2015 - Cover von einem Jos. Scholz Heft

Vielleicht gehört dieses Heft, von dem ich nur Vorder- und Rückseite besitze, zu den letzten Anziehpuppen, die von Josef Scholz in Mainz veröffentlicht wurden. Ich nehme an, es erschien so um 1960. Es hat die Nummer 3301 und verspricht 7 Puppen.

Hat jemand eine Ahnung, wie der Inhalt, also die anderen Puppen aussahen?

Ob es mehrere Hefte in dieser Serie gab?

Und wer hat sie gemalt? Die typischen Fragen für die neugierige Sammlerin.

Ich bin auch sehr gespannt, ob wir eines Tages erfahren werden, wie viele Bögen (und Hefte) diese traditionsreiche Firma mit Anziehpuppen drucken ließ.

Der Verlag Scholz ist auch bekannt für seine Bilderbücher, Spiele und Spielkarten, aber um 1900 erschienen auch viele wunderschöne Bögen mit der damals angesagten Mode. Leider wurde bisher nicht viel von den alten Schätzen nachgedruckt, aber diese Bögen helfen dir, Farben, Gesichter und Stil dem Verlag zuzuordnen.

Eine Seite über Reprints von Anziehpuppen ist in der Vorbereitung.


This cover is of an old German paper doll book which was published by Josef Scholz in Mainz. I think it was made round about 1960. It says there are 7 paper dolls, but I have no idea how the rest does look like and whether there were more books in this series.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

26.April 2015 - J. R. - Ein Bösewicht als Anziehpuppe

Während bei uns Anziehpuppen aus Papier über Jahrzehnte von den Redaktionen der Zeitschriften fast vollständig ignoriert wurden, wuchsen in anderen Ländern mehrere Generationen damit auf und ich werde wohl niemals müde, auf diesem traurigen Fakt  hinzuweisen.

Hier ein Beispiel aus Schweden aus den 1980ern. In der Zeitschrift Året Runt, erschienen damals einige der wichtigsten Charaktere aus der weltweit erfolgreichen US-Fernsehserie Dallas zum Ausschneiden und Spielen.

J.R. Ewing war in der Ausgabe Nr.41/1982 und ich finde sein fieses Grinsen ist besonders gut gelungen.

Die Idee mit den TV Stars als Papierpuppen muss wohl sehr erfolgreich gewesen sein, denn die Zeitschrift druckte ein Jahr später nochmals eine kleine Serie mit den Helden und auch eine andere schwedische Zeitschrift nahm das Thema kurze Zeit darauf wieder auf. Es gibt also mindestens drei schwedische Versionen von J.R.!

Bemerkenswert in diesem Zusammenhang finde ich, dass es schon von Larry Hagmans (1931-2012) Mutter Mary Martin (1913-1990) Anziehpuppen aus Papier gab.

Mary Martin war in den USA eine bekannte Schauspielerin und Star am Broadway. Die Saalfield Publishing Company veröffentlichte 1942 und 1944 glamouröse Hefte mit Mary Martin Paper Dolls.

A Swedish Larry Hagman paper doll from the magazine Året Runt No.41/1982.

There were at least two more Swedish versions of J.R. Ewing magazine paper dolls available (some of the other Dallas Stars were published also). And of course you can still find Larry Hagman´s mother Mary Martin as paper dolls, because Saalfield publishe two paper dolls of the actress and broadway star in 1942 and in 1944.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

19.April 2015 - Dornröschen Finnisch/Dänisch

Auf den ersten Blick ist es nicht erkennbar, es sei denn, du kannst Finnisch!

Ruusunen ist Dornröschens finnischer Name.

Dieser Bogen hat auch schon über 10 Jahre auf dem Buckel und ist der finnische Reprint eines alten dänischen Bogens aus den 1950ern.

Der Bogen wurde von Ulla Pihl (1910-1973) gemalt und gehört zu einer "modernen" Märchenserie, zu der auch Hänsel und Gretel, Schneewittchen und Aschenputtel gehörten.

Ulla Pihl hat sehr viele dänische Papierpuppen für die Bogenform gestaltet, Kinder, Erwachsene, schwarzweiße Bögen zum Ausmalen und auch glamouröse Filmstars wie Audrey Hepburn, Ingrid Bergmann und Elizabeth Taylor. Heute sind sie begehrte und teilweise sehr seltene Sammlerstücke.

Viele Kinder sind mit Ulla Pihls Anziehpuppen aufgewachsen, weil die die dänische Firma OTA auf ihren Packungen mit Haferflocken Anziehpuppen abdruckte. Da ich auch davon viele in meiner Sammlung habe, werden sie hier auch demnächst auftauchen, wenn ich Werbung mit Papierpuppen vorstelle, die es auch schon seit über 100 Jahren gibt.

Dass es sich hier bei unserem Bogen um Dornröschen handelt, erkennt man übrigens (außer am Titel) nur am Rosenstock, der in der Mitte des Bogens wurzelt und den Bogen einrahmt. Außerdem steht dort auch ein kleiner Prinz, dessen Füße von dem modernen Strichcode verdeckt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

12.April 2015 - paper dolls of the middle east

1978 veröffentlichten William Collins und World Publishing Company in Zusammenarbeit mit dem U.S. Comittee for UNICEF dieses herrliche Heft, in dem Kostüme der Staaten aus dem Mittleren Osten abgebildet sind. Hier kommen Staaten zusammen, die sonst nicht immer friedlich miteinander auskommen: Ägypten, Golfstaaten, Iran, Irak, Jordanien, Libanon, Marokko, Oman, Saudi Arabien, Syrien, Türkei und Jemen.

Die Illustration stammt von Penelope Williams. Sie entwarf zwei Puppen und vierzehn Seiten für jedes Land. Das Heft ist schön groß, etwa 29cm x 38,5cm.

Auf jeder Seite ist mindestens ein Kostüm für jede Figur, dazu noch Accessoires und dekorative Gegenstände der Region zum Anmalen und Aussschneiden, wie zum Beispiel: Kopfbedeckungen, Dolche, Gewebtes, Kessel, Kupfergeschirr, Wasserpfeifen und Körbe.

Ich weiß, ich werde mich hier ständig wiederholen, aber auch dieses Heft beweist mal wieder, wie einfach gestaltet und pädagogisch wertvoll Anziehpuppen sein können, wenn es darum geht, fremde oder alte Kulturen spielerisch den Kindern näher zu bringen. Und ich werde es hier auch ständig betonen, dass gerade in deutsche Museen mehr Anziehpuppen müssen. Dieses Medium wird bei uns einfach nicht ausreichend genutzt und anerkannt.

Das Heft von Penelope Williams ist leider nicht mehr im Handel, aber manchmal wird es bei ebay in den USA versteigert.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

5.April 2015 - Walt Disney Anziehpuppen

Anziehpuppen zu den Filmen von Walt Disney gab es gleich zu Beginn, als der abendfüllende Klassiker Schneewittchen erschien.

Und bis heute werden die neuen und alten Heldinnen und Helden als Paper Dolls veröffentlicht. Dabei erscheinen aber in vielen Ländern unterschiedliche Ausgaben von Heften, Grußkarten, Tüten und Kartons.

In Skandinavien erscheinen viele Disney Paper Dolls in Plastiktüten, die es bei uns nie zu kaufen gab - auch nicht als Heft.

Hier ist als Beispiel eine Tüte aus Dänemark zu dem Film Der Glöckner von Notre Dame (Litas 22180), die von Litas zum Film herausgegeben wurde. Wie unsere alten Puppentüten, mit denen viele von uns aufgewachsen sind, sind die Figuren hier aus stabiler Pappe und auf dem beigelegten Bogen sind die Kleider zum Ausschneiden.

Demnächst werde ich eine extra Seite nur mit Disney Papierpuppen beginnen, denn es gab wirklich wunderschöne und süße Sachen, teilweise von Queen Holden gestaltet und heute heiß begehrte Sammlerstücke.

Wer Interesse hat, ich habe noch eine oder zwei Tüten vom Glöckner mit Esmeralda zum Tausch. Immerhin ist es auch eine Form von literarischer Anziehpuppe, wenn auch Disneys Versionen nicht jedermanns Geschmack sind.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

29.März 2015 - Joan Walsh Anglund HAPPY EASTER

Mit süßen Anziehpuppen der Amerikanerin Joan Walsh Anglund möchte ich allen eine fröhliche und entspannte Osterzeit wünschen.

Diese Seite erschien im April 1989 in der US-Zeitschrift Good Housekeeping, für die die Künstlerin über ein Jahrzehnt Anziehpuppen gestaltet hat - immer wiederkehrend für die Feiertage.

Ich liebe ja Magazine Paper Dolls und habe davon eine riesige internationale Sammlung.

ÜBRIGENS! Die Frauenzeitschrift Good Housekeeping druckte schon 1909 eine Anziehpuppe in ihrer Zeitschrift ab und ist bei Sammlerinnen unter anderem auch für ihre Serie mit Polly Pratt Paper Dolls (1919-1921) bekannt. Bei Dover gab es 1993 auch ein schönes Heft mit Reprints der alten Seiten, aber es ist leider nicht mehr im Programm.

Wer mehr über die Vielfalt der Magazine Paper Dolls wissen möchte, sollte sich unbedingt Mary Youngs Buch besorgen.

A Collector´s Guide To Magazine Paper Dolls

Joan Walsh Anglunds kleine Geschenkbücher wurden auch ins Deutsche übersetzt, aber werden wohl aktuell nicht mehr aufgelegt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

22.März 2015 - Jane Austens Stolz und Vorurteil

In der Woche vom 15. bis zum 20. März war ich in Tübingen und erlebte eine intensive und fruchtbare Schreibwoche. Dort im wahrsten Sinne des Wortes auf den Spuren von Literaten wie Hesse, Uhland und Hölderlin zu wandeln war ein Erlebnis, dass ich von nun an jedes Jahr erleben und erweitern möchte.

Aber als Papierpuppensammlerin bedauere ich natürlich, dass es so viele deutsche Stars der Literatur und deren Charakter immer noch nicht als Anziehpuppen aus Papier gibt.


Auf jeden Fall bin ich hoch motiviert, demnächst meine Seite mit Papierpuppen der Literaturgeschichte stark zu erweitern. Hier schon einmal ein kleiner Vorgeschmack von Brenda Sneathen Mattox. Der Dover Verlag veröffentlichte Pride and Prejudice schon 1997. Das Heft mit 8 der Hauptfiguren aus dem weltberühmten Roman von Jane Austen ist also bald 20 Jahre auf dem Markt. Leider wurden bisher nicht auch die anderen Heldinnen von Dover als Paper Dolls verewigt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

15.März 2015 - Die Serie mit Amanda


1983 und 1984 erschien diese wunderbare kleine Serie bei Texas Tech University Press in den USA, die Anziehpuppen aus Papier mit den fiktiven Tagebucheintragungen einer jungen Frau, Amanda, verbindet. Amanda zieht im 19. Jahrhundert mit einem Siedlertreck von Texas nach Tennessee.

Der Text ist von Betty J. Mills und die Illustration stammt von Lynette C. Ross.


Die Serie begleitet Amanda über eine Zeitspanne von Jahrzehnten. Während Amanda heiratet, Mutter wird und zur Großmutter heranreift, verändern sich ihr Lebensstandard und die Mode. Außer der Kleidung zum Ausschneiden und Spielen sind auch kleine Alltagsgegenstände und Accessoires abgebildet. Der erste Band ist leider im Augenblick ausverkauft, aber du findest ihn manchmal bei amazon oder ebay.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ingeborg Eck (Freitag, 27 März 2015 08:41)

    Dies ist wirklich eine sehr schöne Serie. Eine Freundin schenkte mir den ersten Band, der mir so gut gefiel, dass ich auch die beiden nächsten erstand. Von Lynette C. Ross gibt es auch noch sehr schöne andere Bücher über Mode.

8.märz 2015 - Karen aus Spanien?

Das ist ein Bogen (DIN A4) aus Spanien, glaube ich. Ich mag ihn natürlich sehr, weil die Puppe meinen Namen trägt. Außerdem liebe ich es, wenn Papierpuppen in diesem altmodischen Stil gemalt werden. Leider weiß ich nicht, wer für die Illustration verantwortlich ist.


Does anybody know whether this paper doll KAREN is from Spain? Publisher? Illustration?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

1.März 2015 - Comic Paper Dolls

Der normale Mensch würde doch annehmen, wenn man so eine große Sammlung hat, wie ich sie besitze, dann sollte es ein leichtes Unterfangen sein, jede Woche eine ausgesuchte Schönheit zu zeigen. Aber für mich ist das jedes Mal eine kleine Monsterübung, sich nur für ein Exemplar entscheiden zu müssen.

Deswegen habe ich hier jetzt ein Photo, das mein Dilemma andeuten soll.

Das Photo zeigt den Teil einer kleinen und unsortierten Sammlung mit amerikanischen Anziehpuppen von Comicseiten alter US-Zeitschriften der 1930er bis in die 1950er Jahre.

Diese Sammlung passte in einen großen Umschlag, der im Januar kam, und war überwältigend. Ich hatte mir den Kauf gegönnt, als ich mich völlig genervt und entkräftet von einem Grippevirus durch meinen Jahresbeginn murkste.

Demnächst stelle ich mehr Bilder rein. Auf jeden Fall hat sich meine kleine Investition gelohnt und ich bekam hunderte Kleider und Puppen zum Sortieren, darunter einige noch unausgeschnittene Comicstreifen und viele Brenda Starrs, Katy Keenes und Jane Ardens.

Besonders erfreut war ich über die kleine Auswahl an sitzenden Figuren, seufz! Es sind überhaupt ganz ungewöhnliche Stücke dabei, die beweisen, was für eine spezielles Sammelgebiet diese kleinen fragilen Papierschönheiten aus extrem dünnen Zeitungspapier sind.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

22.Februar 2015 - Meerjungfrauen - Mermaids

Da ich gerade eine kleine märchenhafte Liebesgeschichte veröffentlicht habe, die sich auf den Spuren von Hans Christian Andersen und seiner kleinen Meerjungfrau bewegt, muss ich heute unbedingt Anziehpuppen ohne Beine vorstellen.

Meine Kurzgeschichte Hanne und Frede führt die Leserinnen und Leser natürlich auch nach Kopenhagen, wo es im Hafen das Denkmal für die kleine Meerjungfrau gibt (wenn nicht völlig verdeckt von einer Ladung Bustouristen).

Das Märchen war immer eines meiner liebsten, obwohl es so traurig endet. Aber was für eine Heldin, oder?

Und dann die wunderbare Version der tschechischen Filmemacher. Schade, dass die in letzter Zeit so selten gezeigt wird.

Disneys Version fand ich auch sehr witzig und mit wunderbarer Musik.

Allein von Disneys Arielle gibt es auch ein gutes Dutzend Versionen als Papierpuppen, deswegen werde ich dem Thema demnächst eine eigene Seite widmen.

Wer sich bis dahin schon einmal orientieren möchte, findet hier aktuelle Hefte mit Anziehpuppen, die noch im Handel sind.

Zu meiner großen Freude hat auch Renate Cossmann sich dem Thema sehr kindgerecht und farbenfroh gewidmet.

Eine der schönsten Meerjungfrauen von Judy M. Johnson ist leider nicht mehr im Handel. Aber vielleicht findet ihr Marina the Mermaid ja mal bei ebay. Auf meiner Startseite ist sie unten links abgebildet.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

15.Februar 2015 - Country Star Dottie West  (1973)


Das Heft Country Music Star Dottie West erschien 1973 bei Estelle Ansley Worrell in den USA. Es wurde in Nashville Tennessee gedruckt und war damals auch dort bestellbar. Das Heft kostete damals $2.00 und hat 4 Seiten mit 11 ansprechenden Bühnenkostümen, 2 Perücken, Gitarre und Mikrophon zum Ausschneiden und Spielen.

Dottie West (1932-1991)war über Jahrzehnte als Sängerin erfolgreich und gewann 1964 als erster weiblicher Star der Country Music einen Grammy für den Song Here comes my Baby, den sie selbst geschrieben hat.

Nach einem turbulenten Leben mit einigen Ehen und Imagewechseln starb die Künstlerin nach einem Autounfall in Nashville und wurde nicht einmal 60 Jahre alt.

Wer sich für das Heft interessiert, kann mir schreiben. Ich habe noch drei doppelte Exemplare zum Tausch oder Verkauf.


1987 erschien übrigens eine CD/LP mit drei berühmten Country Stars, Dolly Parton/Emmylou Harris/ Linda Ronstadt, die sich gemeinsam Trio nannten.

Der Clou: Die drei sind im Booklet als Anziehpuppen abgedruckt!

Ein Photo folgt demnächst, ich finde meine CD gerade nicht, aber sie ist zur Zeit preiswert bei amazon.de zu haben.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

8.februar 2015 - Papierpuppen aus Österreich

Diese (ausgeschnittenen) Stücke wurden in den 1950ern in einer österreichischen Kinderzeitschrift veröffentlicht. Genauere Details besitze ich sonst nicht. Ich habe auch keine weiteren Anziehpuppen aus unserem Nachbarland im Süden in meiner Sammlung, was ich recht erstaunlich finde. Als ich 2007 in Bad Malente meine Ausstellung Eine Reise um die Welt mit Anziehpuppen aus Papier für mein kleines Papierpuppenmuseum gestaltete, rahmte ich diese fröhliche Kindergruppe. Die Redakteure müssen damals ein ähnliches Thema wie meine Austellung gehabt haben, oder was meint ihr?

Children paper dolls from an Austrian magazine for children from the 1950s. They are still on the sheet which I had framed for an exhibition in 2007 in my little paper doll museum in Bad Malente (which does not exist anymore, because I moved to the middle of Germany where I live close to Wiesbaden and Frankfurt now).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

1.Februar 2015 - Frida Kahlo Paper Dolls

Welche Malerin eignet sich wohl besser, als Anziehpuppe aus Papier dargestellt zu werden?

Die berühmte Mexikanerin war berühmt für ihre prachtvolle und traditionelle Kleidung.

Diese Ausgabe erschien 2012 in den USA bei Chronicle Books. Die Illustration stammt von dem mexikanischen Künstler Francisco Estebanez. Im Heft ist auch eine Figur von Frida Kahlos Mann Diego Riviera.

Wer dem deutschen grauen Winter entfliehen möchte, kann hier in die farbenprächtige Welt der Malerin abtauchen.

Das Buch eignet sich wunderbar als Geschenk für Erwachsene, die entweder schon Fan von Frida Kahlo (1907-1954) sind oder denen man das wechsel- und leidvolle, aber vor allem kreative Leben der weltweit bewunderten Frau näher bringen möchte.

Es gibt unglaublich viel Literatur über die Künstlerin. Ihr Leben wurde mit Salma Hayek in der Hauptrolle verfilmt.

Was ich besonders gern verschenkt habe, ist das Buch Mexikanische Feste - Die Fiestas der Frida Kahlo mit wundervollen Photos und Rezepten aus ihrem Zuhause dem Blauen Haus. Bisher habe ich zwar nur den Eierlikörpudding ausprobiert, aber der ist ein echtes Hightlight als besondere Nachspeise.

Es gab übrigens auch ein deutsches Heft mit Anziehpuppen Frida Kahlo/  Ein Fest der Farben, das 2010 bei Kulturbeutel erschien ist, aber leider nicht mehr im Handel erhältlich ist. Also Augen auf! Oder besser noch: SCHREIB DEM VERLAG, dass das Buch wieder erscheinen muss!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

25.Januar 2015 - Top Models der 1990er

In den 1990ern gab es so viele berühmte Top Models, dass Elle auf die Idee kam, eine Zeitschrift zu dem Thema zu veröffentlichen.

Elle Top Model erschien 1996/97/98 weltweit in mehreren Ländern und Sprachen. Dem jeweiligen Cover Model wurde dann in "ihrer" Ausgabe mehrere Seiten gewidmet, um sie näher vorzustellen und um ihre Verwandlungsfähigkeit zu illustrieren.

Auf zwei Seiten gab es dann auch immer eine Anziehpuppe mit mehreren Outfits. Abgebildet ist hier eine Seite mit Bridget Hall (deutsche Ausgabe Top Model 1/98). Auch Kate Moss, Nadja Auermann, Karen Mulder, Eva Herzigova, Stephanie Seymour, Jodie Kidd und natürlich Cindy Crawford wurden auf diese Art vor- und dargestellt.

 

Für die Illustration war Loris verantwortlich.

Zunächst kostete eine Ausgabe 9,50 DM später nur noch 6,00 DM.

Da ich mich damals schon nicht sehr für aktuelle Mode interessierte, war das schon ein kleines Investment. Aber leider sind bei uns Anziehpuppen in Zeitschriften so selten zu finden, da musste ich zuschlagen.

Ich muss selbst einmal recherchieren, ob ich alle Top Models dieser Serie habe und zeige sie dann demnächst vollständig. Bei ebay habe ich gesehen, dass einzelne Ausgaben noch käuflich, aber nicht sehr preiswert sind. Falls man so eine Ausgabe kaufen oder ersteigern möchte, sollte man vorher immer nachfragen, ob die Anziehpuppe auch noch im Heft ist!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

18.Januar 2015 - Velkommen i Vinterland

Passend zur Winterzeit möchte ich heute einen Bogen aus den Neunzigern vorstellen. Die norwegische Sammlerin Mette Aanensen begann damals ihre eigene Produktion von Anziehpuppen, deren Schwerpunkt bei norwegischen Trachten lag. Nach den gelungenen olympischen Winterspielen in Lillehammer 1994 druckte sie diesen schönen Bogen, der zweisprachig auf Norwegisch und Englisch erschien.

Mette veröffentlichte alle Bögen unter dem Firmennamen Mariette Produkter (nach ihrer Tochter benannt) in Kristiansand und druckte fast alle Anziehpuppen in zwei Größen.

Abgebildet ist hier die große Postkarte (14,5 x 20,2cm). Der große Bogen ist 34,5 x 50cm und hat nicht den roten Rahmen, sondern ist außen weiß.

Gerade bei den Trachten recherchierte Mette mit ihren Künstlerinnen genau und ließ sie von Fachleuten prüfen, so dass auch Details bei Farben, Mustern oder Schmuckstücken stimmten.

An diesem Bogen mit dem Mädchen Silje und dem Jungen Simen waren die Künstlerinnen Brita Andresen und Astrid Lilleaas beteiligt.

Übrigens, sorry, dass hier gerade etwas wenig auf der Webseite passiert, aber ich bin mit einer fiesen und hartnäckigen Erkältung (die leider im Urlaub begann) ins neue Jahr gestartet und war zwei Wochen krank geschrieben. Es gibt also in allen Bereichen viel aufzuarbeiten. Doch seit gestern geht es wieder massiv aufwärts.

11.Januar 2015 - Belle & Boo Anziehpuppe

Eine bezaubernde große (36 cm) Anziehpuppe mit 4 Kostümen, die gut für kleine Papiermütter geeignet ist, um mit dem Ausschneiden von Papierpuppen zu beginnen.

Die Figur ist aus fester Pappe und hat einen stabilen Ständer zum Aufstellen der Puppe.

Die Illustration ist von Mandy Sutcliffe und basiert auf deren liebevoll gestalteten Bilderbüchern.

In Deutschland wurden die Anziehpuppe, Bücher und weitere Produkte zu der erfolgreichen Serie beim Oetinger Verlag veröffentlicht. Auf deren Homepage findest du auch eine spezielle Seite mit 10 weiteren Kostümen für Belle zum Ausdrucken und Ausschneiden.


4.Januar 2015 - Best Friends von Queen Holden

Best Friends Paper Dolls in Full Color von Dover Publ. 1985

Illustration: QUEEN HOLDEN

Dieses Jahr möchte ich mit der Königin der Anziehpuppen aus Papier beginnen, deren erste Paper Dolls schon in den 1920ern in den USA von Whitman Pub. veröffentlicht wurden und die seitdem bis in unsere Zeit begehrte Sammlerstücke und beliebtes Spielzeug für die großen und kleinen Papierpuppenfans sind.

Dieses Heft wurde von Dover auf den Markt gebracht, eigentlich stammen die meisten Nachdrucke der alten Hefte mit Babies oder Kindern, die in den letzten 30 Jahren verlegt wurden von der B. Shackman Company in Galesburg, USA.

Queen Holdens Anziehpuppen waren immer sehr liebenswert und für kleine Puppenmütter kindgerecht gemalt. Das bedeutet, sie haben Umrisse, die einfach auszuschneiden sind, fröhliche Farben und die Figuren haben nicht einen zu schmalen Hals oder zu schmale Hand- und Fußgelenke, die beim häufigen Spielen oft leiden und verstärkt oder, falls schon zu spät, wieder angeklebt werden müssen.

Es gibt auch ganze Familien und schöne glamouröse Stars von Queen Holden und ich werde demnächst einige ihrer schönsten Anziehpuppen hier zeigen.

Einige von Queen Holdens Heften wurden auch für Deutschland gedruckt und die Titel übersetzt.

Außerdem begann auch ihre Tochter Kathy Lawrence mit dem Malen und Illustrieren und auch deren Paper Dolls wurden mehrfach veröffentlicht und sind allerliebst.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

WEITER GEHT ES AUF DER SEITE 2014